kfw-effizienzhaus 115 in kirchheim unter teck

KfW-Effizienzhaus 115

Alter Charme mit guter Energieeffizienz

Die Geschichte des Projekts

Klinkerfassade, knarzende Holzdielen und Originaltüren aus der Zeit der Jahrhundertwende – die Bauherren verliebten sich sofort in dieses charmante Zweifamilienhaus aus dem Jahr 1902. Die Innensanierung erfolgte daher liebevoll und mit Respekt vor der vorhandenen Substanz.

2018 wurde das Heizungspaket der KfW beantragt. Die strombetriebenen Nachtspeicheröfen wichen einer zentralen Gasheizung mit Brennwerttechnik und Warmwasserspeicher. Im Rahmen dieser Maßnahme wurden auch die Hauseingangstüre sowie die alten Holzfenster im Wintergarten gegen dreifachverglaste Fenster ausgetauscht.

Im Jahr 2020 entschied sich die Bauherrschaft für eine Sanierung zum KfW-Effizienzhaus 115 durchzuführen. Dabei wurde das Dach neu isoliert (Zwischensparren- und Aufdachdämmung). Um die Klinkerfassade zu erhalten, erfolgte die Isolation der Wände (Steinwolle) nur im Ober- und Dachgeschosse. Die restlichen Fenster wurden ausgetauscht. Im Erdgeschoss sorgt eine dezentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung für energetisch hochwertigen Wohnkomfort.

Projektdaten

Projektadresse: Kirchheim unter Teck

Baumaßnahme: Modernisierung

Bauzeit: 2/2018-9/2020

Baujahr Bestandsgebäude: 1902

Gebäudetyp: Zweifamilienhaus

Anzahl Vollgeschosse: 2

Wohneinheit(en):  2

Gesamtwohnfläche: 185 m²

Gesamtbaukosten (DIN 276 KG 300, 400): 200.000 €

Sowieso-Kosten:150.000 €

Gesamtzuschuss KfW / BAFA: 39.000 €

Planung: Bialon ADK

Ausführung: Holzbau Jakob, Stuckateur Schaufler, Landenberger,

Joachim Naasz, Oelkrug Energietechnik

Energieverbrauch vor Sanierung: unbekannt (Strom)

Energieverbrauch nach Sanierung: 16.700 kWh (Gas)

Energetische Qualität gem. EnEV-Berechnung

Jahresprimärenergiebedarf in kWh/(m2a): 84,2

Wärmeübertragende Umfassungsfläche in A(m2): 505

Transmissionswärmeverlust in W/(m2K): 0,511

Gebäudenutzfläche in AN(m2): 222,9

Beheiztes Gebäudevolumen in Ve(m3): 696,5

Fensterfläche in (m2): 49,3

Verhältnis A/Ve: 0,725

Wärmebrückenzuschlag ΔUWB [W/(m2K)]: 0,069

Mit den folgenden Maßnahmen wurde das aktuelle Niveau erreicht:

Wärmedämmung der Außenwände, U-Wert in W/(m2K): 0.626

Wärmedämmung des Daches und/oder der obersten Geschossdecke,

U-Wert in W/(m2K): 0,128

Wärmedämmung von erdberührenden Wand- Bodenflächen beheizter Räume,

von Wänden zwischen beheizten und unbeheizten Räumen sowie der Kellerdecke zum kalten Keller, U-Wert in W/(m2K): 0,654

Erneuerung der Fenster der Haustür, U-Wert in W/(m2K): 0,926

Einbau einer Lüftungsanlage: dezentral mit Wärmerückgewinnung

Folgende Heizungsanlage wurde eingesetzt:

Brennwertgerät: Gas